Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig – was soll das?

Am 12. April 2021 veröffentlichte die “Freie Presse” Erzgebirgskreis eine Artikel zum Thema Barrierefreiheit im MVZ Erzgebirgskrankenhaus nicht gegeben.

Die Stichworte dazu kamen vom Vorsitzenden der RG15 Erzgebirge des Polio e.V., Herrn Gerhard Wolf. René Goldschadt ermittelte mit der Kamera vor Ort auf und um den Rathausplatz in Annaberg-Buchholz OT Buchholz. Jürgen Dürrschmidt, Vorsitzender des ABiD Sachsen e.V. und ebenfalls Polio-Betroffener hat uns bei dieser Aktion unterstützt.

Wie Ihr auf den Bilder sehen könnt, ist es faktisch nicht möglich barrierefrei Zutritt zur Allgemeinpraxis unseres Hausarztes, Herrn Axel Mahler, zu erhalten. Er gehört zum Klinikum des EKH und hatte direkt im Erzgebirgskrankenhaus seine Praxis. Wunderbar für Menschen mit Behinderungen. Parkplatz vor der automatischen Tür, alles auf einer Ebene und alles behindertengerecht. Ein Traum.

Jetzt kommts! Der missglückte Versuch der Umquartierung einer Praxis nach Buchholz

Bei uns im Gebirge ist es so, es gibt Täler und deshalb auch viele Berge. Es geht immer hoch und runter. Wir kennen das seit der Geburt und hadern damit auch nicht. Aber wenn ich mit dem Rolli vom unbefestigten, nicht behindertengerechten Parkplatz erstmal bergauf rollen darf, das ist schon mal sportlich. Popei lässt grüßen und die wenigsten von uns schaffen das. Der Rathausplatz ist ziemlich weit und ziemlich oben angeordnet. Also Parknische in der Nähe suchen. Die Bilder präsentieren steile Straßen von oben zum Rathausplatz. Fehlanzeige. Auf den Platz, zu behindertengerechten Parkplätzen fahren geht auch nicht. Neben den steilen Straßen gibt es dann noch genügend Treppen aller Art. Die sind für uns auch nicht die erste Wahl. Es wird schwierig.

Letztlich haben wir es vor die Eingangstür geschafft. Aber seht selbst. Beide Flügel müssten geöffnet werden und wer nicht aus dem Rolli kommt, schafft auch den Klingelknopf nicht.

  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?
  • Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig - was soll das?

Fazit:

Hausarzt Alex Mahler bleibt unsere erste Wahl.

Die Verantwortlichen des MVZ beim EKH sollten bitte Ideen generieren, wie sie ihren Patienten einen angenehmen Arztbesuch ermöglichen wollen.

Der Eigentümer des Hauses darf hier gerne darstellen, wie die Eingangssituation positiv gelöst werden kann und wie Parkplätze vor das Haus kommen, die von Menschen mit Behinderung genutzt werden können.

[Text/Bilder René Goldschadt]

Update 26.05.2021

Am 18.05.2021 habe ich mit dem Stadt- und Landkreisabgeordneten Frank Dahms, von Die LINKE, Verbindung aufgenommen, und eine E-Mail geschrieben. Daraufhin hat mir Herr Dahms folgendes als Zwischenruf geantwortet:

Hallo René, danke für den Beitrag von eurer Internetseite.
Ich habe mal beim Hauseigentümer der Städtischen Wohnungsgesellschaft (SWA) und dem Erzgebirgsklinikum (EKA), als Betreiber des MVZ, das Problem vorgetragen.
Die SWA kennt den Sachverhalt und will baulich etwas verändern.
Wenn ich weitere Informationen habe, teile ich es Dir mit. Ich denke ein Lokaltermin ist erst einmal nicht notwendig, da die Fotos sehr aussagekräftig sind.

Quelle: Antwort in E-Mail Frank Dahms an mich.

Ich denke in 10 Tagen werde ich bei Herrn Dahms nachfragen, was sich getan hat.
Wenn die SWA Annaberg-Buchholz etwas ändern will, dann sollten sich die Kollegen bitte mit uns Betroffenen abstimmen, denn wir sind die Profis bei der Nutzung schiefer Ebenen aller Art.

GA! René Goldschadt

Update 15.07.2021

Bild mit 2 Rollifahrer und 2 Menschen im Vordergrund an der nicht barrierefreien Tür am Hinterausgang der Arzt-Praxen.

Am 15.07.2021 kam es nun zum Vor-Ort-Termin am Rathausplatz 1 im Buchholz. Der Abgeordnete Frank Dahms von den Linken hatte dazu eingeladen.
Sobald das Protokoll, des sehr interessanten Gesprächs, mit den darin enthaltenen Maßnahmen vorliegt, werden wir die Inhalte hier veröffentlichen.
Beste Aussage, hier müssen barrierefreie Arbeiten durchgeführt werden.

2 Kommentare zu „Arztbesuch mit Hürden macht uns traurig – was soll das?“

  1. Gerda Wittich

    Auch meine Hausärztin und mein Zahnarzt sind nur über eine Treppe zu erreichen. Noch schaffe ich die Stufen. Wohin dann? Gerda

  2. Update zum Thema:
    Ich habe mich heute per E-Mail im Auftrag unserer Polio RG15 an den Abgeordneten Frank Dahms, Stadt- und Landkreisabgeordneter von Der Linken, gewandt.
    In meiner E-Mail habe ich Frank Dahms gebeten, uns zu helfen einen behindertengerechten Zugang zur Arztpraxis Mahler im OT Buchholz einzufordern.
    Wie es weiter geht, könnt Ihr hier regelmäßig verfolgen.
    Mit freundlichen Grüßen, René Goldschadt

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top